Dein Einstieg in den professionellen Bergsport

Der Österreichische Alpenverein gibt neun Nachwuchsalpinistinnen und -alpinisten die Chance, sich in zwei Jahren zu Top-Bergsportlern ausbilden zu lassen. Die Ausbildung ist kostenlos und startet noch diesen Herbst. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2017. Bereits zum zweiten Mal stellt der Alpenverein ein „Junge Alpinisten TEAM“ aus talentierten Nachwuchsbergsteigerinnen und -bergsteigern im Alter von 18 bis …

Dein Einstieg in den professionellen Bergsport weiterlesen

Luftiges Hotelzimmer mit grossartigem Bergpanorama

Ein Doppelzimmer ohne Wände und ohne Dach, dafür aber mit einem Tresor, einem Butler und einem grossartigen Blick auf das Alpsteinmassiv. Das alles bekommt ihr, wenn ihr ein Zimmer im «Null Stern Hotel» bucht, das derzeit bei Gonten auf dem Gipfel des Göbsi auf 1200 M.ü.M steht. Ach ja, einen Fernseher gibt es in der …

Luftiges Hotelzimmer mit grossartigem Bergpanorama weiterlesen

Verstärkte Massnahmen gegen Kuhangriffe

Die Mutterkuhhaltung ist weiter auf dem Vormarsch. Ende 2015 wurden in der Schweiz rund 100'000 Mutterkühe gezählt - und jährlich kommen weitere dazu. Nicht zuletzt, weil der Bund diese Art der Tierhaltung fördert. Das kommt zwar bei den Konsumenten gut an, für Wanderer können Mutterkühe aber zum Problem werden. Vor allem dann, wenn Wanderwege über …

Verstärkte Massnahmen gegen Kuhangriffe weiterlesen

Frische Bergluft und Sport im Kampf gegen Krebs

Seit Ende 2015 organisiert die europaweit einzigartige Organisation OUTDOOR AGAINST CANCER (OaC) jährlich kostenlose Outdoor- und Sportveranstaltungen für Krebspatienten und deren gesunden Freunde und Familien. Dazu gehören neben wöchentlichen Funktional-Fitness-Trainings und Lauftrainings auch ganztägige Bergtouren und Schneeschuhwanderungen. Neben der klassischen Schulmedizin ist Sport das einzig probate Mittel, Krebs vorzubeugen, eine Therapie besser durchzustehen und einen Rückfall …

Frische Bergluft und Sport im Kampf gegen Krebs weiterlesen

Bergnotfallstatistik 2016: Mehr Rettungen, deutlich weniger Tote

Die Zahl der in der Schweiz tödlich verunglückten Berggängerinnen und Berggänger hat sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr deutlich verringert. Das zeigt die aktuelle Bergnotfallstatistik 2016. Insgesamt mussten im vergangenen Jahr aber mehr Berggängerinnen und Berggänger Hilfe in Anspruch nehmen als 2015.  In den Schweizer Alpen und im Jura mussten im vergangenen Jahr insgesamt 2828 …

Bergnotfallstatistik 2016: Mehr Rettungen, deutlich weniger Tote weiterlesen