Von der Ebenalp über den Schäfler und die Himmelsleiter auf den Säntis (T3)

Eine meiner Lieblingsrouten auf den Säntis ist auch einer der längeren. Sie beginnt in Wasserauen bzw. bei der Bergstation Ebenalp und dauert rund 4,5 Stunden. Gegenüber des Bahnhofs in Wasserauen befindet sich die Talstation der Ebenalpbahn, mit der wir die ersten 723 Höhenmeter gemütlich in Angriff nehmen. Nach rund 6 Minuten Fahrt stehen wir auf … Von der Ebenalp über den Schäfler und die Himmelsleiter auf den Säntis (T3) weiterlesen

Von der Iffigenalp zur Wildhornhütte SAC

Diese Woche waren wir ein paar Tage in Lenk im Simmental. Leider hat das Wetter nicht an allen Tagen mitgespielt, sodass wir nur eine Tour in die Höhe machen konnten. Wir haben uns für die Wildhornhütte (2303 m ü. M.) entschieden. Ausgangspunkt dieser Bergwanderung ist die Iffigenalp auf 1584 m ü. M., die man von Lenk … Von der Iffigenalp zur Wildhornhütte SAC weiterlesen

Vom Säntis über den Lisengrat zum Rotsteinpass (T3)

Die Gebirgsketten des Alpsteins verlaufen mehr oder weniger parallel von Nordosten Richtung Südwesten. Eine Ausnahme ist der Lisengrat, er verläuft quer zu den Gebirgsketten und verbindet den Säntis mit dem Rotsteinpass. Wege führen viele auf den Grat in rund 2100 Metern Höhe: Wer von der Meglisalp oder dem Toggenburg auf den Säntis will, gelangt zwangsläufig … Vom Säntis über den Lisengrat zum Rotsteinpass (T3) weiterlesen

Über die Fuorcla Surlej (2755 m) nach St. Moritz

Eine relativ einfache, aber je nach Variante, lange Bergwanderung mit traumhafter Kulisse. (T2) Ausgangspunkt der Tour ist Pontresina. Vom Bahnhof aus geht man erst ein paar Meter auf der Via Da la Staziun Richtung Dorf bis zum Parkplatz am Eingang des Val Roseg. Von dort aus folgen wir den Wegweisern Richtung Roseg. Der Weg führt … Über die Fuorcla Surlej (2755 m) nach St. Moritz weiterlesen

Zur Segantinihütte (2731 m)

Stellenweise anspruchsvolle Bergwanderung (T2/3) Im ersten Teil der Wanderung gilt es eine steile Flanke mit vielen Blöcken aufzusteigen, im zweiten Teil ist der Weg stellenweise ausgesetzt und mit Drahtseilen gesichert. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition sind auf dieser Wanderung unerlässlich. Ausgangspunkt der Tour ist die Bergstation Muottas Muragl (2453 m). Von dort aus geht es dann … Zur Segantinihütte (2731 m) weiterlesen

Von der Diavolezza auf den Munt Pers (3207 m)

Eine Kurztour mit herrlichem Ausblick auf den Morteratsch-Gletscher und die umliegenden Gipfel (T2/3) Der Munt Pers (3207 m) gehört zu den Dreitausendern, die relativ einfach zu erreichen sind. Wegen der grossen Höhe sind aber entsprechende Ausrüstung und Kleidung notwendig. In dieser Höhe können auch im Hochsommer plötzlich Schneefall und eisige Kälte einsetzen. In diversen Wanderführern … Von der Diavolezza auf den Munt Pers (3207 m) weiterlesen

Über Marwees und die Meglisalp nach Wasserauen (T3/4)

Eine aussichtsreiche Bergtour mit alpinem Charakter. Sobald der Schnee im Alpstein an den heiklen Stellen geschmolzen ist, mache ich diese Tour jeweils als kleines alpines Aufwärmprogramm für den Sommer und Herbst. Ausgangspunkt der Tour ist der Bahnhof Wasserauen (868 m). Über den Chatzensteig und Hüttentobel geht es weiter Richtung Chlihütten bis zum Wegweiser bei Punkt … Über Marwees und die Meglisalp nach Wasserauen (T3/4) weiterlesen