Die Schweiz erhält die ersten Bergsteigerdörfer

St. Antönien und die gemeinsam auftretenden Unterengadiner Dörfer Lavin, Guarda und Ardez werden 2021 in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Alpen-Club SAC in den begehrten Kreis der Bergsteigerdörfer aufgenommen. «Weniger, dafür besser» ist die Devise der Initiative Bergsteigerdörfer. Das kommt den Dörfern selber, aber auch der Natur zugute. Bergsteigerdörfer sind kleine, ruhige Orte, die sich dem … Die Schweiz erhält die ersten Bergsteigerdörfer weiterlesen

Aussichten 🎦

Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich bei mir so einiges an Fotomaterial angehäuft. Zum Glück gibt's heutzutage Speichermedien. Ich wüsste nicht wohin, mit all den Fotoalben. Kürzlich habe ich wieder mal in diesem Archiv gestöbert und habe dabei ein paar schöne "Aussichten" gefunden. Vom Alpstein und dem Rätikon über das Engadin bis nach Norditalien.

Auf der «Via Engiadina» von Zernez nach Scuol

Die «Via Engiadina» (rätoromanisch für Engadinerweg, auch bekannt als Engadiner Höhenweg) ist ein Weitwanderweg, der das Engadin auf ganzer Länge durchquert und dabei teils durch alpines Gelände verläuft, teils auf dem Talboden am Inn entlangführt. Die einzelnen Etappen (Normalrouten) können gut innerhalb eines Tages gemacht werden. Auf Etappe 3 empfiehlt es sich allerdings, die Zeit etwas im Auge zu behalten, … Auf der «Via Engiadina» von Zernez nach Scuol weiterlesen

Muottas Muragl (2454 m)

Leichte Wanderung mit grossartiger Aussicht. Die Wanderung beginnt im Zentrum von Pontresina (1805 m) und führt auf gut markierten Wanderwegen über Laret - Muragls (1889 m) bis zu Tegia Muragl (2095 m). Von dort aus kann man entweder links auf die Skipiste abbiegen und gelangt über einen steilen Weg nach Muottas Muragl (2454 m) oder … Muottas Muragl (2454 m) weiterlesen