Der Aufstieg auf die Marwees im Video

Letzten Frühling habe ich ja auf Bergwelt berichtet, wie ich beim Aufstieg auf die Marwees in einen Steinschlag geraten bin. In der Zwischenzeit wurde ich immer mal wieder gefragt, wie heikel der Aufstieg auf die Marwees und insbesondere die Stelle im Couloir denn nun sei. Das liegt wohl unter anderem auch daran, dass bei meinem Tourenbericht vom … Der Aufstieg auf die Marwees im Video weiterlesen

Kleine aber feine Tour auf den Muot Dadains (T2)

Im Oberengadin bieten sich bekanntlich unzählige Möglichkeiten für Bergwanderungen aller Art und Schwierigkeiten. Eine relativ kurze aber dennoch sehr abwechslungsreiche und schöne Tour ist die Wanderung auf den Muot Dadains, einen der Hausberge von Pontresina.  Die Wanderung beginnt in Pontresina (1805 m) zwischen dem grossen Parkplatz und der Punt Ota (Hohe Brücke). Der Weg führt … Kleine aber feine Tour auf den Muot Dadains (T2) weiterlesen

Vom Grimsel über die Furka zum Gotthard: Vier Kantone in drei Tagen (T2)

Ausgangspunkt dieser Weitwanderung ist das Grimsel Hospiz unterhalb des gleichnamigen Passes, der die Kantone Bern und Wallis verbindet. Pro Tag sind rund 1000 Höhenmeter zu überwinden, was mit Gepäck für mehrere Tage ziemlich in die Beine geht. Belohnt wird man für die Anstrengung aber mit vielen grossartigen Panoramen. Auf der gesamten Wanderung gibt es, mit … Vom Grimsel über die Furka zum Gotthard: Vier Kantone in drei Tagen (T2) weiterlesen

Nasenlöcher – Öhrligrueb – Himmelsleiter – Säntis (T4)

Eine der weniger Alpinrouten auf den Säntis führt durch die Nasenlöcher und über die Öhrligrueb auf den Gipfel des Ostschweizer Hausbergs. Die Route ist durchgehend gut markiert und heikle, ausgesetzte Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Geklettert wird stellenweise im I Grad. Weitere Routen auf den Säntis habe ich in einem früheren Beitrag schon einmal vorgestellt.  … Nasenlöcher – Öhrligrueb – Himmelsleiter – Säntis (T4) weiterlesen

Unterwegs auf der Via del Mercato (T2)

Bis zum Bau der Fahrstrasse Mitte 1800 war die Via del Mercato im Tessin die einzige Verbindung zwischen dem oberen Centovalli und der Stadt. Der alte Saumweg zwischen Camedo und Intragna ist historisch besonders interessant - nicht zuletzt wegen den vielen verschiedenen Weg-Arten auf denen man unterwegs ist. Angefangen von klassisch-historischen Saumwegen über Waldwege bis … Unterwegs auf der Via del Mercato (T2) weiterlesen

Über die Fuorcla Surlej (2755 m) nach St. Moritz

Eine relativ einfache, aber je nach Variante, lange Bergwanderung mit traumhafter Kulisse. (T2) Ausgangspunkt der Tour ist Pontresina. Vom Bahnhof aus geht man erst ein paar Meter auf der Via Da la Staziun Richtung Dorf bis zum Parkplatz am Eingang des Val Roseg. Von dort aus folgen wir den Wegweisern Richtung Roseg. Der Weg führt … Über die Fuorcla Surlej (2755 m) nach St. Moritz weiterlesen

Zur Segantinihütte (2731 m)

Stellenweise anspruchsvolle Bergwanderung (T2/3) Im ersten Teil der Wanderung gilt es eine steile Flanke mit vielen Blöcken aufzusteigen, im zweiten Teil ist der Weg stellenweise ausgesetzt und mit Drahtseilen gesichert. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition sind auf dieser Wanderung unerlässlich. Ausgangspunkt der Tour ist die Bergstation Muottas Muragl (2453 m). Von dort aus geht es dann … Zur Segantinihütte (2731 m) weiterlesen