Kurztrip ins Bündnderland

Wenn wir mal nicht im Alpstein oder Toggenburg unterwegs sind, so zieht es uns sehr oft ins Bündnerland. Kürzlich gönnten wir uns einen Kurzaufenthalt in der Region Hinterrhein/Rheinwald. Unser Kurztrip begann mit einer Übernachtung im Hotel Alte Herberge Weisses Kreuz in Splügen, das früher eine Säumerherberge war und in dem wir vor über zehn Jahren … Kurztrip ins Bündnderland weiterlesen

Vom Toggenburg ins Appenzellerland

Eine lange aber abwechslungsreiche Tour von Wildhaus über den Mutschen (2121 m) nach Brülisau. Der Mutschen im südlichen Alpstein stand schon lange auf meiner To-do-Liste. Am vergangenen Donnerstag setzte ich das Vorhaben nun endlich in die Tat um. Es ist heiss an diesem Tag, sehr heiss sogar. Im Flachland klettert das Thermometer am Nachmittag auf … Vom Toggenburg ins Appenzellerland weiterlesen

Von der Ebenalp über den Schäfler und die Himmelsleiter auf den Säntis (T3) 🎦

Eine meiner Lieblingsrouten auf den Säntis ist auch einer der längeren. Sie beginnt in Wasserauen bzw. bei der Bergstation Ebenalp und dauert rund 4,5 Stunden. Gegenüber des Bahnhofs in Wasserauen befindet sich die Talstation der Ebenalpbahn, mit der wir die ersten 723 Höhenmeter gemütlich in Angriff nehmen. Nach rund 6 Minuten Fahrt stehen wir auf … Von der Ebenalp über den Schäfler und die Himmelsleiter auf den Säntis (T3) 🎦 weiterlesen

Auf die Marwees (T3/4)

Die Marweesüberschreitung gehört zu den schönsten Gratwanderungen im Alpstein. Mit einem Aufstieg von 1450 Metern, teils sehr ausgesetzten Wegen und einer Wanderzeit von insgesamt 6 bis 7 Stunden ist die Tour allerdings nur etwas für geübte Berggänger. Ausgangspunkt der Wanderung ist Wasserauen (878 m). Vom Bahnhof aus wandern wir auf dem gut markierten und ausgebauten … Auf die Marwees (T3/4) weiterlesen

Kurze Tour auf den Rossgruberkogel (T2/T3)

Eigentlich hätten wir in unseren Sommerferien im Pinzgau ja den Grossvenediger besteigen wollen. Aber das Wetter hat uns einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Und so mussten wir unsere Ansprüche um 1510 Höhenmeter nach unten anpassen und machten während einer kurzen Schönwetterphase bzw. Regenpause nur eine Kurz-Tour auf den 2156 Meter hohen Rossgruberkogel. Auch … Kurze Tour auf den Rossgruberkogel (T2/T3) weiterlesen