Die Schweiz im Wander-Hype

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Reisebeschränkungen haben in der Schweiz zu einem regelrechten Wander-Hype geführt. Einige Bergregionen wurden vor allem im Frühling zeitweise regelrecht überrant. Doch auch ohne Corona treibt es immer mehr Menschen in die Berge. Gemäss der Studie «Sport Schweiz 2020» wandern fast 60 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer regelmässig - rund … Die Schweiz im Wander-Hype weiterlesen

Bist du bereit für deinen Besuch in der Schweiz?

Vielleicht verbringt ja jemand von euch die Sommerferien in den Schweizer Bergen und vielleicht ist ja jemand von euch das erste Mal in der Schweiz unterwegs. Deshalb hier ein paar (nicht immer ganz ernst gemeinte) Infos und Tipps für das «richtige Verhalten» in unseren Alpen und für den Umgang mit dem Homo Helveticus. Apfelmus zu … Bist du bereit für deinen Besuch in der Schweiz? weiterlesen

Felsstürze: Wie gefährlich sind Bergwanderungen?

Insgesamt drei Millionen Kubikmeter Fels - das Volumen von 3000 Einfamilienhäusern - stürzten am 23. August 2017 vom 3369 Meter hohen Piz Cengalo ins Val Bondasca, einem Seitental des unteren Bergells im Kanton Graubünden. Die durch den Felssturz ausgelöste Gerölllawine begrub acht Wanderer und Alpinisten unter sich. Eine weitere Million Kubikmeter Gestein ist am Berg … Felsstürze: Wie gefährlich sind Bergwanderungen? weiterlesen

Mehr tödliche Unfälle in den Schweizer Alpen

2015 sind in der Schweiz beim Bergsport 142 Menschen tödlich verunfallt. Das sind fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Zugenommen hat auch die Zahl der Personen, die in eine Notlage geraten sind und von der Bergrettung geborgen werden mussten. Das zeigt die aktuelle Bergnotfallstatistik. 2750 Personen mussten im Kalenderjahr 2015 in den Schweizer Alpen … Mehr tödliche Unfälle in den Schweizer Alpen weiterlesen

Der Gipfel des Anstosses

Berggipfel tragen oft Phantasienamen, Ortsnamen oder Namen von berühmten Persönlichkeiten. So auch das Agassizhorn im Berner Oberland. Sein Namensgeber Louis Agassiz ist allerdings sehr umstritten. Seit 2007 wird deshalb versucht, den Namen des 3953 Meter hohen Berges zu ändern - bislang erfolglos. Doch nun soll ein neuer Anlauf genommen werden. Und das nicht zuletzt dank … Der Gipfel des Anstosses weiterlesen