Von der Ebenalp über den Schäfler und die Himmelsleiter auf den Säntis (T3)

Eine meiner Lieblingsrouten auf den Säntis ist auch einer der längeren. Sie beginnt in Wasserauen bzw. bei der Bergstation Ebenalp und dauert rund 4,5 Stunden. Gegenüber des Bahnhofs in Wasserauen befindet sich die Talstation der Ebenalpbahn, mit der wir die ersten 723 Höhenmeter gemütlich in Angriff nehmen. Nach rund 6 Minuten Fahrt stehen wir auf … Von der Ebenalp über den Schäfler und die Himmelsleiter auf den Säntis (T3) weiterlesen

Der Alpstein

Ich habe in diesem Blog ja schon des Öfteren erwähnt, dass ich den Alpstein quasi vor meiner Haustüre habe und entsprechend oft dort unterwegs bin. Und da a) der Bergsommer naht und b) mein Haus-Wandergebirge offensichtlich auch bei vielen Bergbegeisterten aus Deutschland und Österreich immer beliebter wird, möchte ich euch den Alpstein einmal etwas näher … Der Alpstein weiterlesen

Die zehn meistgelesenen Bergwelt-Beiträge 2017

Von der "Königin der Biwaks" über Verhaltenstipps bei Begegnungen mit Mutterkühen bis zu den gefährlichsten Gipfeln der Welt. Das waren die meistgelesenen Artikel auf Bergwelt.me 2017. 10. Solvay-Hütte: Die Königin der Biwaks wird 100 Auf 4003 M.ü.M steht das höchstgelegene Biwak der Schweiz, auf halben Weg zum Matterhorn. Exponiert, am sturmumwitterten Hörnligrat ist das Solvay-Biwak … Die zehn meistgelesenen Bergwelt-Beiträge 2017 weiterlesen

Herbst im Alpstein

Der Herbst zeigt sich bei uns in der Ostschweiz derzeit von seiner schönsten Seite. Hier ein paar Eindrücke von meiner letzten Tour (Wasserauen - Seealpsee - Mesmer - Wagenlücke - Säntis).

Mit den Schneeschuhen von der Schwägalp zum Kronberg

Gemütliche Tour mit imposanten Aussichten und einem sportlichem Schlussaufstieg Die 5,1 Kilometer lange Tour beginnt beim Berghotel Schwägalp (1360 m) am Fusse des Säntis. Die Route ist in der Regel nicht gespurt, aber unterdessen durchgehend gut markiert. Der Weg führt erst über Weiden bis zur SAC-Hütte Chammhalde (1550 m). Dem Wegweiser folgend geht es anschliessend abwärts weiter … Mit den Schneeschuhen von der Schwägalp zum Kronberg weiterlesen

Vom Säntis über den Lisengrat zum Rotsteinpass (T3)

Die Gebirgsketten des Alpsteins verlaufen mehr oder weniger parallel von Nordosten Richtung Südwesten. Eine Ausnahme ist der Lisengrat, er verläuft quer zu den Gebirgsketten und verbindet den Säntis mit dem Rotsteinpass. Wege führen viele auf den Grat in rund 2100 Metern Höhe: Wer von der Meglisalp oder dem Toggenburg auf den Säntis will, gelangt zwangsläufig … Vom Säntis über den Lisengrat zum Rotsteinpass (T3) weiterlesen

Morgenstimmung im Alpstein

Derzeit haben wir traumhaftes Herbstwetter in der Ostschweiz und die Natur erstrahlt in den schönsten Farben. Da gibt es nur eins: Rauf auf die Berge!