Bergwelt Testbericht Deuter ACT Trail 24

Der ACT Trail 24 ist zwar nicht das aktuellste Deuter-Modell, aber eines, das ich euch wärmstens empfehlen kann. Der 1100 Gramm leichte Rucksack ist mit vielen praktischen Features ausgestattet, top verarbeitet und äusserst angenehm zu tragen. Zum Einsatz kam er bei mir bislang vor allem auf Wanderungen, Bergtouren, auf Klettersteigen und Schneeschuhtouren.

Besonders angetan bin ich vom Aircontact System des ACT Trail am Rücken und an den Schulterträgern. Dank diesem Belüftungs-System schwitzt man gemäss Hersteller rund 15 Prozent weniger als mit herkömmlichen Körperkontakt-Rucksäcken. Ob es genau 15 Prozent sind, kann ich natürlich nicht sagen, aber das Tragegefühl ist wesentlich angenehmer als bei anderen Rucksäcken. Das habe ich vor allem im Hitzesommer 2018 festgestellt.

Bequem und gute Lastenübertragung

Sehr praktisch sind auch die verstaubaren Hüftflossen, beispielsweise wenn man einen Klettergurt trägt. Oft sind solche leichten Hüftgurte ja nicht sonderlich angenehmen zu tragen. Beim ACT Trail ist das nicht so. Trotz ihrer leichten Verarbeitung sitzen sowohl Flossen als auch der Gurt gut, scheuern nicht und schneiden auch nicht ein. Immer vorausgesetzt natürlich, man hat den Rucksack richtig eingestellt.

Für eine optimale Lastübertragung sorgt beim ACT Trail übrigens der sogenannte Delrin®U-Rahmen. Dieser Leichtrahmen kann herausgenommen werden, um noch mehr Gewicht zu sparen oder den Rucksack kompakter verstauen zu können. Apropos kompakt: An den Helmbefestigungsschlaufen lassen sich neben einem Helm auch Schneeschuhe kompakt befestigen. Allerdings lässt sich dann der frontale Reissverschlusszugang nicht mehr optimal bedienen.

Nicht optimal ist meiner Meinung nach auch die Platzierung der elastischen Aussentasche, in der man eine Trinkflasche verstauen kann. Ich bin zwar beweglich und habe auch nicht sonderlich kurze Arme, an die Flasche komme ich aber dennoch nur ziemlich schwer, wenn ich den Rucksack trage. Wer sich das Gefummel ersparen will, kann im Rucksack eine Trinkblase mit einem Volumen von maximal 2 Litern befestigen.

Daneben bietet der ACT Trail alles, was ein modernenr Rucksack bieten muss:

  • Regenhülle
  • Stock- und Pickelhalterung
  • Lageverstellriemen
  • verstellbarer Brustgurt
  • Stretch-Innenfach (z.B. für verschwitzte Wäsche)
  • Wertsachen-Innenfach
  • 3 Aussentaschen (1 elastisch und 2 mit Reissverschluss)
  • Deckeltasche
  • eingenähter Sticker mit Angaben zum Verhalten im Notfall

Fazit

Trotz kleinerer Abstriche wegen der Platzierung der Aussentasche und des Handlings mit aufgeschnallten Schneeschuhen, ist der ACT Trail 24 der beste Allround-Rucksack, den ich in den vergangenen Jahren gekauft habe. Vor allem ist er auch komplett beladen immer noch sehr bequem und das Gewicht wird gut verteilt. Ausserdem ist er mit einem Preis von etwa 120 Franken bzw. knapp 100 Euro relativ günstig.


Dieser Beitrag ist keine bezahlte Werbung. Ich habe das Produkt selber gekauft und weder von Deuter noch von einer Agentur irgendwelche inhaltliche Vorgaben erhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s