Ueli Steck und Simone Moro brechen Everest-Expedition nach Angriff von Sherpas ab

Der Schweizer Extrembergsteiger Ueli Steck und seine Begleiter, der italienische Bergsteiger Simone Moro und der britische Fotograf Jonathan Griffith, waren daran, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen. Doch beim Aufstieg auf 7200 Meter gerieten sie sich mit einigen Sherpas in die Haare. Im Basecamp griff ein mit Steinen bewaffneter Mob Sherpas das Trio offenbar auch an, wie die Betroffenen sowie diverse Medien heute berichten. Steck wurde dabei im Gesicht verletzt. Er und seine Bergsteigerkollegen haben die Everest-Expedition nach diesem Vorfall abgebrochen. und befinden sich bereits auf dem Heimweg.

Erklärung von Steck und Moro

Medienberichte:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s