Speed-Expedition auf den Cho Oyu (Videotagebuch Teil 1)

Vor rund einer Woche sind die beiden Deutschen Speedbergsteiger Benedikt Böhm und Sebastian Haag zur Expedition Cho Oyu aufgebrochen. Ziel der Expedition ist es, den 8188 m hohen Cho Oyu vom Basecamp (5800 m) aus in Rekordgeschwindigkeit zu besteigen – mit anschliessender Skiabfahrt zurück ins Basecamp. Das Team hat sich dafür einen 24-Stunden-Zeitrahmen gesetzt. Böhm und Haag nehmen bei ihren Expeditionen weder künstlichen Sauerstoff noch Fremdhilfe in Anspruch. Derzeit befinden sich die beiden Speedbergsteiger in Nepals Hauptstadt Kathmandu und planen den Aufstieg auf den Mera Peak (6476 m). Der Mera Peak ist der erste Berg, den Böhm und Haag auf ihrem Weg zum Cho Oyu bewältigen wollen. Bis zum Erreichen des Gipfels Anfang Oktober, berichten die beiden Bergsteiger auf Bergwelt über ihre Erlebnisse und Eindrücke:

Der Cho Oyu ist der sechsthöchste Berg der Welt und liegt im Mahalangur Himal Gebirge im zentralen Himalaya. Als Nachbar von Mount Everest und Lhotse ist er Teil des mächtigsten Gebirgszuges der Welt. Auf seinem Gipfel verläuft die Grenze zwischen China und Nepal. Der Name Cho Oyu stammt aus dem Tiebetischen und seine Bedeutung „Göttin des Türkis“ bezieht sich, so vermutet man, auf das türkise Leuchten des Gipfels von Tibet aus gesehen.

(Footage und Film: Greg Hill, Kathmandu)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s