Alpen-Dorf „copy & paste“

Etwas machen die Chinesen bekanntlich besonders gerne: kopieren. Uhren, Kleider oder Elektrogeräte waren es bis anhin, nun haben sie sich an etwas grösseres gewagt: ein Alpen-Dorf in Österreich! Der Bürgermeister des Originaldorfs Hallstatt findet’s „fesch“, trotz Fehler.

Hallstatt im Salzkammergut hat rund 800 Einwohner und gehört zum Unesco-Welterbe. Ein ganzes Jahr lang hat ein chinesisches Bergbauunternehmen am Nachbau von Hallstatt gearbeitet. Rund 700 Millionen Euro soll das Projekt gekostet haben. Im Gegensatz zum Original stehen in Hallstatt in der Provinz Guangdong allerdings Palmen, auf dem Dorfplatz steht eine Telefonzelle nach Londoner Vorbild und im Dorfbrunnen schwimmen Goldfische. Auch die Dimensionen sind offenbar nicht ganz originalgetreu und für die Beschriftungen hätten sich die Chinesen vorher lieber mal einen Duden gekauft. „Fesch haben sie es gemacht. Man erkennt sofort: Das ist Hallstadt“, so der Bürgermeister von Hallstatt diplomatisch. Die Medien in Österreich amüsieren sich derweil über das Klon-Dorf.

Und so sieht übrigens das Original aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s